Haus Heidhorn

Veranstaltungsort

Haus Heidhorn
Westfalenstr. 490, 48165 Münster-Hiltrup

Datum

24.04.2022
Vorbei!

Uhrzeit

14:00 - 17:00

Tausch- und Verschenkbörse für Saatgut und Jungpflanzen

Ausrichtende  
NABU-Münsterland gGmbH  
Inhalt

Tauscht euer überschüssiges und gut beschriftetes Saatgut oder vorgezogene Jungpflanzen von Gemüse und Blumen gegen andere Sorten und lasst euch inspirieren! Es wird nur getauscht oder verschenkt. Es gibt Kaffee, Kuchen und ein kleines Kinderprogramm. Es gelten unsere aktuellen Corona-Regeln. Bitte ein Maske mitbringen!

Gemüse und Blumen tauschen und gewinnen beim NABU-Münsterland

Am Sonntag, den 24. April von 14:00 bis 17:00 Uhr können Gartenbegeisterte Saatgut und Jungpflanzen auf Haus Heidhorn (Westfalenstr. 490, Münster-Hiltrup) tauschen und verschenken. Der NABU-Münsterland organisiert passend zur Gartensaison.zum ersten Mal eine derartige Tauschbörse rund um den eigenen Gemeinschaftsgarten. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, ob Privatleute, Mitglieder aus Gartenprojekten, Schul- und Kita-Garten-Betreuer*innen.

Zur Tauschbörse können eigene vorgezogene Jungpflanzen und übriges Saatgut von Gemüse oder Blumen mitgebracht werden. Wichtig ist, dass alles gut beschriftet ist (Sorte, Jahr). Auch selbst gewonnenes Saatgut aus samenfesten Sorten kann getauscht werden. Ein Verkauf von Saatgut oder Pflanzen gegen Geld findet nicht statt. Beim Tauschen, Verschenken und Klönen können sich alle Menschen gegenseitig inspirieren und Zeit auf dem schönen, naturnahen Gelände von Haus Heidhorn verbringen. Mit etwas Glück und Wissen können Jungpflanzen auch beim Quiz am Glücksrad gewonnen werden.

Für ein kleines Kinderprogramm und für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Spenden sind erwünscht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte eine Mund-Nasen-Maske mitbringen. Ansprechpartnerin für die Tauschbörse beim NABU-Münsterland ist Anuschka Tecker, anuschka.tecker@nabu-muensterland.de, 02501-9719433.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Arbeit des BNE-Regionalzentrums Münster, das gefördert wird vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW. Die Stadt Münster (Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit) und die NABU-Münsterland gGmbH arbeiten seit 2018 gemeinsam im BNE-Regionalzentrum Münster.